Startschuss für DIN-Projekt der SGKV gefallen

(Berlin, 08.03.2017)

Am 1. März fiel der offizielle Startschuss für das Projekt DIGIT. Die SGKV hat aus ihrem Arbeitskreis Terminal heraus eine DIN SPEC initiiert, mit dem Ziel, einen effizienten Informationsfluss in der intermodalen Kette zu gewährleisten. Mit dem Projekt soll eine (Teil-)Standardisierung des Datenaustauschs erreicht werden, in dem Begriffsdefinitionen und Mindestanforderungen festgelegt werden.

Die DIN SPEC wird es ermöglichen, dass die wichtigsten Informationen den Akteuren des Kombinierten Verkehrs in einem einheitlichen Format zur richtigen Zeit zur Verfügung stehen. Sie soll die Grundlage für eine effiziente digitale Kommunikation und die entsprechenden Schnittstellen bilden.

Der Geschäftsplan steht der Öffentlichkeit für vier Wochen auf den Internetseiten des DIN e.V. zur Verfügung. In diesem Zeitraum können Korrekturvorschläge, Kommentare und Interessensbekundungen eingereicht werden.

http://www.din.de/de/ueber-normen-und-standards/din-spec/alle-geschaeftsplaene/wdc-beuth:din21:271096552

Der offizielle Projekt-Kick-off wird am 20. April in Berlin stattfinden. Interessenten können sich über die Plattform des DIN e.V. für den Workshop anmelden.

„Der Ansatz, eine gemeinschaftliche Grundlage für die einheitliche Kommunikation der Akteure der intermodalen Kette zu erarbeiten und damit elementare Rahmenbedingungen für Digitalisierung und Automatisierung im KV zu schaffen, ist ein weiterer Baustein der Arbeiten der SGKV für mehr Transparenz und Effizienz im KV“ sagt Clemens Bochynek, geschäftsführender Vorstand der SGKV. Das Projekt ergänzt das Portfolio und stärkt damit den gesamtheitlichen Ansatz des Vereins.

Back to Top