Auftakt zu ERFA-KV (Förderung von Erfahrungsaustausch im Kombinierten Verkehr) in der Teilnehmerregion Lausitz

(Berlin, 04.12.2017)

Am 30. November 2017 haben sich bei STR / Bertschi in Schwarzheide Akteure aus Wirtschaft, Politik und Forschung getroffen, um die  weitere Umsetzung des Projekts ERFA-KV in der Lausitz auf den Weg zu bringen. Eingeladen zu dem Treffen haben der Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V. und die IHK Cottbus, die das Projekt inhaltlich und organisatorisch unterstützen. Die fachliche Durchführung erfolgt durch die Studiengesellschaft für den Kombinierten Verkehr (SGKV) e.V. gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML). Eine Förderung des Projektes erfolgt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt. 

Kernziel ist, Unternehmen für das Thema Kombinierter Verkehr (KV) zu sensibilisieren und ihnen die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile bei Einführung oder Ausweitung des KV in ihrem Unternehmen zu veranschaulichen, individuelle Lösungsansätze zu erarbeiten und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu fördern.

Der Strukturwandel in der Lausitz braucht ein leistungsfähiges und bedarfsgerechtes Transportsystem für den Güterverkehr. Das angestrebte und zu erwartende Wachstum der Wirtschaft in der Lausitz wird im Güterverkehr zu steigenden Anforderungen an das Verkehrssystem führen. Leistungsgrenzen der vorhandenen Infrastruktur und ökologische Gründe erfordern den Güterverkehr möglichst effizient und umweltverträglich zu gestalten.

Die anwesenden Teilnehmer bieten ihre Unterstützung bei der Bildung der Erfahrungsaustauschgruppen an und begrüßen die Analysetätigkeiten und Aufbereitung des Themas KV  als einen wichtigen Grundstein für eine verstärkte Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsträger in der Region zu legen. Das Thema Kombinierter Verkehr lässt sich, so die einheitliche Meinung, hier intensiv mit den sich entwickelnden Wirtschaftsstandorten verknüpfen. Kernelement des Projektes ist die direkte Ansprache und der intensive Austausch von Unternehmen im Rahmen von Erfahrungsaustauschgruppen, verknüpft mit weiterführenden Informationen aus der Region. Hier spielen die Erfahrungen der Regionalverbände eine wichtige Rolle und die Projektpartner begrüßen die Unterstützung der Projektarbeiten, u.a. durch die IHK Cottbus und den UVBB. Die Bildung der Erfahrungsaustauschgruppen wird bis Februar abgeschlossen werden.

www.erfa-kv.de

Back to Top